Springe zum Inhalt →

Die Lehrbackstuben informieren

Sicherheit an erster Stelle

wir erleben gerade gemeinsam die zweite Welle der Corona-Pandemie. Täglich steigt die Anzahl der sogenannten “Risikogebiete”, also von Städten und Landkreisen, deren 7-Tages-Inzidenz den Wert 50 übersteigt. Die Grenze von 50 ist dabei eine von der Politik festgelegte Größenordnung, die im Zweifelsfall nur wenig über die Ansteckungsgefahr aussagt. Wir möchten Ihnen mit diesem Schreiben das gute Gefühl vermitteln, dass wir Ihre:

  • Auszubildenden zur Fachverkäufer/-in in der Lehrbackstube Düsseldorf, aber auch Ihre
  • Bäcker/-in in der Bäckerfachschule Olpe

während der Überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung (ÜBL/ÜLU) und in der Freizeit bestmöglich schützen.

Wir arbeiten und lehren seit dieser Zeit nach und mit unserem umfangreichen Pandemieplan, der ständig an die aktuellen Gegebenheiten aktualisiert und so praxisnah wie möglich erweitert wird.

Dennoch stellt das keine Garantie dar, sich in unserer Lehrbackstube nicht anzustecken, aber wir sind uns sicher, dass Ihre Auszubildenden in Ihrem Privatleben und beispielsweise beim Besuch der Berufsschule sicherlich nicht besser geschützt sind – vermutlich sogar deutlich schlechter.

Zu guter Letzt sei noch erwähnt, dass es sich bei der ÜLU um eine dienstliche Veranstaltung handelt. Daher müssen Ihre Auszubildenden nach der Rückkehr nicht in Quarantäne und können normal weiterarbeiten.

Wir werden voraussichtlich in den nächsten Wochen erleben, dass mehr oder weniger ganz NRW zum Risikogebiet wird. Entscheidend ist aber nicht die Anzahl der Erkrankten, sondern unser gemeinsamer Umgang mit der Pandemie.

Wir bedanken uns an dieser Stelle für Ihr Vertrauen und freuen uns, Ihre Auszubildenden auch weiterhin in Düsseldorf und Olpe begrüßen zu dürfen.

Freundliche Grüße,

Johannes Dackweiler                                                        

Lehrlingswart der Bäcker-Innung Rhein-Ruhr                        

#wirbackendas – gemeinsam!

Veröffentlicht in Allgemein